Die richtige Bildlegende unterstreicht Ihre Message!

Bildwelten und Bilder auf Websites oder für Verkaufsunterlagen müssen sorgfältig gewählt werden. Welche Bilder passen, was will das Unternehmen zeigen, welche Aussagen sollen gemacht werden? Passen die Bilder thematisch und farblich zusammen? Ebenso wichtig wie diese Aspekte sind auch die Bildlegenden. Denn die Bildunterschrift kann die Bedeutung eines Bildes unterstreichen, ändern oder gar verfälschen!

 

Welche der folgenden Bildlegenden entspricht (für Sie) der Realität?


Tierschützer setzen sich vehement dafür ein, den blutigen
Stierkampf in spanischen Arenen endlich abzuschaffen!


Unmittelbar nach der Aufnahme dieses Bildes durchbohrten
die spitzen Hörner des Bullen den Körper des Toreros.


Die südfranzösische Course Camarguaise ist unblutig und
für die Zuschauer ein grosses Vergnügen!


Welche Bildlegende erachten Sie als korrekt? Oder besser – welche würden Sie am liebsten lesen? Sollten Sie bereits einmal die Camargue besucht haben wissen Sie, dass Nr. 3 der Wahrheit entspricht. Auch die anderen Legenden würden zum Bild passen, je nach Thema und Bezug. Sie persönlich interpretieren in das Bild das, was Sie sehen und fühlen. Ihre eigenen 1000 Worte geben das wieder, was das Bild sagt.

Als Unternehmen wollen wir aber nicht jedem Kunden die eigene Interpretation des Bildes ermöglichen. Wir wollen eine einheitliche Botschaft gezielt an alle Kunden aussenden. Darum braucht es zum Bild auch den passenden Text. Oder noch besser – zum Text das passende Bild. Überlegen Sie sich also bei der Wahl Ihrer Bilder, was Sie damit Ihren Kunden und Ihrem Umfeld mitteilen wollen. Und ergänzen Sie das Bild mit einer Legende, welche genau das mitteilt, was der Empfänger erfahren soll. Denn ein Bild allein sagt meist nicht mehr als 1000 Worte. Aber mit einigen Worten das, was es (aus)sagen soll.

0 Kommentare

Der Text ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens!

Würden Sie einem Veganer Fleisch abkaufen? Oder von Ihrem Buchhalter die Elektroinstallation in Ihrem Haus ausführen lassen? Wohl kaum. Bei Texten für Websites scheint die Hemmschwelle bei vielen Firmen jedoch sehr tief zu sein. Denn was auf Homepages an Text teils zu finden ist, lässt dem Leser die Haare zu Berge stehen.

 

Dieses schauerliche Beispiel stammt von der Website buzz-panda.de:

Im April ist ein brasilianisches Schiff von 22 Metern, das den Namen von Mar Sem Fin (endlosem Meer) trägt, auf hoher See des Antarktischen mit aus grundlegendem Grund starker Winde und des Zusammendrückens des Eises auf dem Rumpf geflossen. Keine Panik, die 4 Besatzungsmitglieder(Besatzungsglieder) sind gesund und heil abgesehen! Alles, was man sagen kann ist, dass dieses Foto die Gänsehaut gibt!

Ein herzliches Dankeschön allen automatischen Übersetzungsprogramme…!

 

Die Qualität der Texte ist die Visitenkarte des Unternehmens
Unternehmen, die fehlerhafte, unleserliche oder langweilige Texte auf ihrer Website publizieren, werden nicht als vertrauenswürdig eingestuft. Anders ausgedrückt: In den Augen der Zielgruppe ist ein Unternehmen höchstens so gut, wie die Qualität der Texte. Umso erstaunlicher, dass Unternehmerinnen und Unternehmer jährlich mehrere tausend Franken in Marketing, Kommunikation und Werbung investieren, davon aber nur einen Bruchteil in aussagekräftige, werbewirksame und glaubwürdige Texte!

Die 5 grossen Irrtümer beim Texten
Eine Agentur (deren Namen ich leider nicht mehr finde, darum verzeihe man mir die fehlende Quellenangabe) hat vor einigen Jahren «Die 5 grossen Irrtümer beim Texten» zusammengetragen:

1. Die Texte für mein Unternehmen schreibt meine Frau. Sie war früher für die Inserate der Mütterberatung in der Quartierzeitung verantwortlich und hat Erfahrung.
2. Mein Webdesigner kümmert sich auch um die Texte. Er ist ja Grafiker und kann sowas.
3. Texte werden für Suchmaschinen geschrieben. Ich liefere die Keywords und mein Suchmaschinenmarketingberater optimiert sie dann. Er hat mir am Telefon erklärt, welchen Nutzen ich davon habe.
4. Ich frage jeweils meinen Neffen bei der Zeitung. Ich nehme an, Journalisten können auch Fach- und Werbetexte schreiben.
5. Texte schreibe ich selber. Ich bin schliesslich auch einmal in die Schule gegangen und weiss, wie man mit Word umgeht.

Sparen Sie nicht beim Text!
Kaufen Sie also den Text nicht beim Grafiker, genau so wenig, wie Sie das Fleisch beim Veganer kaufen würden. Beziehen Sie die Texte dort, wo Ihnen mit Fachwissen das für Sie passende Produkt in bester Qualität geliefert wird. Bei den kreativen und sprachgewandten Profis!

0 Kommentare

Der Kampf mit dem "Drachen Storytelling"!

Storytelling gehört, nebst Content-Marketing, zu den meistgebrauchten Schlagwörtern im Marketing. Warum aber tun sich Unternehmen oft so schwer bei der Umsetzung?
Ja, kämpfen geradezu mit dem "Drachen Storytelling"?

 

Sicher ist, dass kein Unternehmen einfach schnell eine Geschichte aufs Papier oder ins Netz bringt. Stefan Dambach liefert dazu in seinem Essay "Die 7 grössten Missverständnisse des Storytelling" einige schlüssige Erklärungen und Tipps, wie der Kampf gegen den Drachen gewonnen werden könnte:

https://finde-deine-story.de/storytelling-im-marketing-die-7-groessten-missverstaendnisse-und-ihre-aufloesung/


Gewinnen Sie mit diesen Tipps den Kampf gegen den "Drachen Storytelling" und werden Sie zum Helden!

0 Kommentare

NEU! horber photografie mit inspirierenden Bildern!

Die Fotografie nimmt im Rahmen der Inhaltserstellung je länger je mehr Raum ein. Da liegt es auf der Hand, ein breiteres Spektrum der fotografischen Tätigkeit zu zeigen. Auf der Website von horber photografie zeigt Matthias Horber Fotos aus der Welt der Technik und Arbeit, aber auch aus der Natur, der Tierwelt und von Menschen.

Häufig werden die Textarbeiten ergänzt mit selbst aufgenommenen, aussagekräftigen Fotografien und kurzen Videoreportagen. Da die Fotografie immer mehr Platz einnimmt und mich täglich mehr begeistert, habe ich mein neues Label "horber photografie" gegründet. Mit dieser Website präsentiere ich die Vielfalt meiner fotografischen Tätigkeit. Und freue mich, auch Sie, Ihre Umgebung oder Ihre Marktleistung "ins ideale Licht" rücken zu dürfen! Interessiert an einem Angebot? Kontaktieren Sie mich dazu einfach unter info(at)horbermarketing.ch

0 Kommentare

Starten Sie jetzt Ihren Firmenblog!

Ein Blog ist eine feine Sache und eigentlich ein Muss für jedes moderne Unternehmen. Neuigkeiten sind schnell verbreitet, die Website wird von Google als interessant eingestuft und der Traffic auf der Homepage erhöht sich. Blogeinträge lassen sich auch per Newsletter einfach und in attraktiver Form versenden. Diese Argumente müssten auch für einen Blog in Ihrem Unternehmen sprechen!

Vielleicht haben Sie sich auch schon überlegt, einen Firmenblog einzurichten. Häufig bereiten die folgenden zwei Fragen vielen Blogs aber bereits in der Aufbauphase ein jähes Ende :


1.    Woher bekomme ich die Neuheiten und Berichte für meinen Blog?
2.    Wer ist für den Blog verantwortlich und wer übernimmt das Texten des Inhalts?

Frage 1 lässt sich einfach lösen. Ob aus der Personalabteilung, vom Vertrieb oder von den Entwicklern – Blogthemen gibt es in Unternehmen in jeder Abteilung zuhauf und können überall gesammelt werden. Vermitteln Sie über Ihren Firmenblog auch mal was Persönliches, Menschliches. Beispielsweise der Bericht über einen Jubilar oder über das Firmenfest. Ebenfalls gern gesehen sind Meinungen zu aktuellen Themen (es muss ja nicht gerade amerikanische Politik sein…).

Die Beantwortung von Frage 2 ist vielleicht etwas schwieriger. Wer soll den Blog betreuen? Wer kann im Blog auf die Kommentare und Fragen antworten, welche Sie aufgrund der Einträge erreichen?

Mein Tipp, falls Sie keine interne Fachkraft dafür einsetzen können: Lassen Sie Ihre Blogeinträge extern verfassen! Profitexter betreuen unter einem Alias-Namen Ihren Blog, schreiben Einträge und geben, natürlich nach Absprache mit den Fachleuten in Ihrer Firma, Antworten auf Fragen und Kommentare der Leser. Das ist effizient, schont Ihre Personalressourcen und vermittelt gegen aussen einen professionellen Eindruck Ihres Unternehmens! Zudem kennen die Profis den Knigge des Bloggens und können Sie zu dieser jungen Form der Kommunikation beraten.

Haben Sie weitere Fragen zum Bloggen? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme über info@horbermarketing.ch und Ihre Blogger-News!

0 Kommentare

Die richtige Bildlegende unterstreicht Ihre Message!

Bildwelten und Bilder auf Websites oder für Verkaufsunterlagen müssen sorgfältig gewählt werden. Welche Bilder passen, was will das Unternehmen zeigen, welche Aussagen sollen gemacht werden? Passen die Bilder thematisch und farblich zusammen? Ebenso wichtig wie diese Aspekte sind auch die Bildlegenden. Denn die Bildunterschrift kann die Bedeutung eines Bildes unterstreichen, ändern oder gar verfälschen!

 

Welche der folgenden Bildlegenden entspricht (für Sie) der Realität?


Tierschützer setzen sich vehement dafür ein, den blutigen
Stierkampf in spanischen Arenen endlich abzuschaffen!


Unmittelbar nach der Aufnahme dieses Bildes durchbohrten
die spitzen Hörner des Bullen den Körper des Toreros.


Die südfranzösische Course Camarguaise ist unblutig und
für die Zuschauer ein grosses Vergnügen!


Welche Bildlegende erachten Sie als korrekt? Oder besser – welche würden Sie am liebsten lesen? Sollten Sie bereits einmal die Camargue besucht haben wissen Sie, dass Nr. 3 der Wahrheit entspricht. Auch die anderen Legenden würden zum Bild passen, je nach Thema und Bezug. Sie persönlich interpretieren in das Bild das, was Sie sehen und fühlen. Ihre eigenen 1000 Worte geben das wieder, was das Bild sagt.

Als Unternehmen wollen wir aber nicht jedem Kunden die eigene Interpretation des Bildes ermöglichen. Wir wollen eine einheitliche Botschaft gezielt an alle Kunden aussenden. Darum braucht es zum Bild auch den passenden Text. Oder noch besser – zum Text das passende Bild. Überlegen Sie sich also bei der Wahl Ihrer Bilder, was Sie damit Ihren Kunden und Ihrem Umfeld mitteilen wollen. Und ergänzen Sie das Bild mit einer Legende, welche genau das mitteilt, was der Empfänger erfahren soll. Denn ein Bild allein sagt meist nicht mehr als 1000 Worte. Aber mit einigen Worten das, was es (aus)sagen soll.

0 Kommentare

Der Text ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens!

Würden Sie einem Veganer Fleisch abkaufen? Oder von Ihrem Buchhalter die Elektroinstallation in Ihrem Haus ausführen lassen? Wohl kaum. Bei Texten für Websites scheint die Hemmschwelle bei vielen Firmen jedoch sehr tief zu sein. Denn was auf Homepages an Text teils zu finden ist, lässt dem Leser die Haare zu Berge stehen.

 

Dieses schauerliche Beispiel stammt von der Website buzz-panda.de:

Im April ist ein brasilianisches Schiff von 22 Metern, das den Namen von Mar Sem Fin (endlosem Meer) trägt, auf hoher See des Antarktischen mit aus grundlegendem Grund starker Winde und des Zusammendrückens des Eises auf dem Rumpf geflossen. Keine Panik, die 4 Besatzungsmitglieder(Besatzungsglieder) sind gesund und heil abgesehen! Alles, was man sagen kann ist, dass dieses Foto die Gänsehaut gibt!

Ein herzliches Dankeschön allen automatischen Übersetzungsprogramme…!

 

Die Qualität der Texte ist die Visitenkarte des Unternehmens
Unternehmen, die fehlerhafte, unleserliche oder langweilige Texte auf ihrer Website publizieren, werden nicht als vertrauenswürdig eingestuft. Anders ausgedrückt: In den Augen der Zielgruppe ist ein Unternehmen höchstens so gut, wie die Qualität der Texte. Umso erstaunlicher, dass Unternehmerinnen und Unternehmer jährlich mehrere tausend Franken in Marketing, Kommunikation und Werbung investieren, davon aber nur einen Bruchteil in aussagekräftige, werbewirksame und glaubwürdige Texte!

Die 5 grossen Irrtümer beim Texten
Eine Agentur (deren Namen ich leider nicht mehr finde, darum verzeihe man mir die fehlende Quellenangabe) hat vor einigen Jahren «Die 5 grossen Irrtümer beim Texten» zusammengetragen:

1. Die Texte für mein Unternehmen schreibt meine Frau. Sie war früher für die Inserate der Mütterberatung in der Quartierzeitung verantwortlich und hat Erfahrung.
2. Mein Webdesigner kümmert sich auch um die Texte. Er ist ja Grafiker und kann sowas.
3. Texte werden für Suchmaschinen geschrieben. Ich liefere die Keywords und mein Suchmaschinenmarketingberater optimiert sie dann. Er hat mir am Telefon erklärt, welchen Nutzen ich davon habe.
4. Ich frage jeweils meinen Neffen bei der Zeitung. Ich nehme an, Journalisten können auch Fach- und Werbetexte schreiben.
5. Texte schreibe ich selber. Ich bin schliesslich auch einmal in die Schule gegangen und weiss, wie man mit Word umgeht.

Sparen Sie nicht beim Text!
Kaufen Sie also den Text nicht beim Grafiker, genau so wenig, wie Sie das Fleisch beim Veganer kaufen würden. Beziehen Sie die Texte dort, wo Ihnen mit Fachwissen das für Sie passende Produkt in bester Qualität geliefert wird. Bei den kreativen und sprachgewandten Profis!

0 Kommentare

Der Kampf mit dem "Drachen Storytelling"!

Storytelling gehört, nebst Content-Marketing, zu den meistgebrauchten Schlagwörtern im Marketing. Warum aber tun sich Unternehmen oft so schwer bei der Umsetzung?
Ja, kämpfen geradezu mit dem "Drachen Storytelling"?

 

Sicher ist, dass kein Unternehmen einfach schnell eine Geschichte aufs Papier oder ins Netz bringt. Stefan Dambach liefert dazu in seinem Essay "Die 7 grössten Missverständnisse des Storytelling" einige schlüssige Erklärungen und Tipps, wie der Kampf gegen den Drachen gewonnen werden könnte:

https://finde-deine-story.de/storytelling-im-marketing-die-7-groessten-missverstaendnisse-und-ihre-aufloesung/


Gewinnen Sie mit diesen Tipps den Kampf gegen den "Drachen Storytelling" und werden Sie zum Helden!

0 Kommentare

NEU! horber photografie mit inspirierenden Bildern!

Die Fotografie nimmt im Rahmen der Inhaltserstellung je länger je mehr Raum ein. Da liegt es auf der Hand, ein breiteres Spektrum der fotografischen Tätigkeit zu zeigen. Auf der Website von horber photografie zeigt Matthias Horber Fotos aus der Welt der Technik und Arbeit, aber auch aus der Natur, der Tierwelt und von Menschen.

Häufig werden die Textarbeiten ergänzt mit selbst aufgenommenen, aussagekräftigen Fotografien und kurzen Videoreportagen. Da die Fotografie immer mehr Platz einnimmt und mich täglich mehr begeistert, habe ich mein neues Label "horber photografie" gegründet. Mit dieser Website präsentiere ich die Vielfalt meiner fotografischen Tätigkeit. Und freue mich, auch Sie, Ihre Umgebung oder Ihre Marktleistung "ins ideale Licht" rücken zu dürfen! Interessiert an einem Angebot? Kontaktieren Sie mich dazu einfach unter info(at)horbermarketing.ch

0 Kommentare

Starten Sie jetzt Ihren Firmenblog!

Ein Blog ist eine feine Sache und eigentlich ein Muss für jedes moderne Unternehmen. Neuigkeiten sind schnell verbreitet, die Website wird von Google als interessant eingestuft und der Traffic auf der Homepage erhöht sich. Blogeinträge lassen sich auch per Newsletter einfach und in attraktiver Form versenden. Diese Argumente müssten auch für einen Blog in Ihrem Unternehmen sprechen!

Vielleicht haben Sie sich auch schon überlegt, einen Firmenblog einzurichten. Häufig bereiten die folgenden zwei Fragen vielen Blogs aber bereits in der Aufbauphase ein jähes Ende :


1.    Woher bekomme ich die Neuheiten und Berichte für meinen Blog?
2.    Wer ist für den Blog verantwortlich und wer übernimmt das Texten des Inhalts?

Frage 1 lässt sich einfach lösen. Ob aus der Personalabteilung, vom Vertrieb oder von den Entwicklern – Blogthemen gibt es in Unternehmen in jeder Abteilung zuhauf und können überall gesammelt werden. Vermitteln Sie über Ihren Firmenblog auch mal was Persönliches, Menschliches. Beispielsweise der Bericht über einen Jubilar oder über das Firmenfest. Ebenfalls gern gesehen sind Meinungen zu aktuellen Themen (es muss ja nicht gerade amerikanische Politik sein…).

Die Beantwortung von Frage 2 ist vielleicht etwas schwieriger. Wer soll den Blog betreuen? Wer kann im Blog auf die Kommentare und Fragen antworten, welche Sie aufgrund der Einträge erreichen?

Mein Tipp, falls Sie keine interne Fachkraft dafür einsetzen können: Lassen Sie Ihre Blogeinträge extern verfassen! Profitexter betreuen unter einem Alias-Namen Ihren Blog, schreiben Einträge und geben, natürlich nach Absprache mit den Fachleuten in Ihrer Firma, Antworten auf Fragen und Kommentare der Leser. Das ist effizient, schont Ihre Personalressourcen und vermittelt gegen aussen einen professionellen Eindruck Ihres Unternehmens! Zudem kennen die Profis den Knigge des Bloggens und können Sie zu dieser jungen Form der Kommunikation beraten.

Haben Sie weitere Fragen zum Bloggen? Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme über info@horbermarketing.ch und Ihre Blogger-News!

0 Kommentare