WISSEN ist nicht Menge, sondern Qualität!

Der Computerspezialist Clifford Stoll bemerkte bereits 1996 treffend: «50 Megabyte Daten sind genauso wenig Information, wie 50‘000 Tonnen Beton ein Wolkenkratzer sind.» Erst wenn wir Daten wahrnehmen, Informationen verknüpfen, Zusammenhänge erstellen und Sachverhalte für wahr, richtig, zielführend wahrnehmen, haben wir es tatsächlich mit Wissen zu tun.

 

Die Daten selbst, wie z.B. Beschreibungen oder Anleitungen, sind nur Material, aus denen wenige Fachleute vielleicht «Wissen» kreieren können. So sehr elektronische Netze und Datenbanken bei der Speicherung, Dokumentation und zum Abrufen von Texten, Bildern, und Daten helfen können, so wenig „enthalten“ Sie das Wissen, von dem man vermutet, dass es vielleicht einmal nützlich sein könnte.

Die reine Quantität der Daten sagt also gar nichts über das damit vielleicht verbundene Ausmass an Wissen aus. Wenn Internet-Euphoriker gerne behaupten, dass das «Wissen der Menschheit» sich alle sechs Monate verdoppele, dann muss man sich ernsthaft fragen, warum wir Anwender in den letzten Jahren von dieser erfreulichen Entwicklung nicht profitiert haben. Es mag ja sein, dass sich die verfügbare Datenmenge in den Netzen und Speichern derart explosionsartig vermehrt hat. Davon, dass die Menschheit dadurch gleichermassen klüger oder wissender geworden wäre, kann aber leider keine Rede sein.

Damit aus Daten Informationen und in der Folge Wissen werden kann, brauchen sie einen konkreten Bezug. Die Informationen müssen in eine sinnvolle Ordnung gebracht und dem Rezipienten wohldosiert und verständlich, anknüpfend an bestehendes Wissen, vermittelt werden. Ein erfolgreich eingesetztes Tool dazu ist «Storytelling». Menschen mögen Geschichten! Menschen wollen Geschichten von anderen Menschen hören. Sie als Unternehmen können mit Ihren Geschichten Ihr Wissen, Know-How und Kompetenz erfolgreich vermitteln.

Nutzen Sie «Storytelling» für die Erfolgsmeldungen und Kundenlösungen Ihres Unternehmens und gewinnen Sie so neue Interessenten und Kunden dazu! Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Geschichten niederschreiben und dem Markt erzählen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0